Einbrecher, Profisportler und Musiker

Auf den ersten Blick haben die drei Gruppen nichts gemein. Eine Studie der Universität Portsmouth, England, hat in einem spannenden Experiment Indizien dafür gesammelt, daß Einbrecher während der "Arbeit" ähnlich handeln wie Profisportler und Musiker: automatisch und nahezu komplett unterbewußt.

Wir sind auf einen tollen Artikel bei der BBC gestoßen: es geht um die psychologischen Abläufe während eines Einbruchs. Dr. Claire Nee hat dazu eine Reihe von Einbrechern im Gefängnis interviewed und ist zu einer Reihe interessanter Aussagen gekommen.

Einbruch im Flow

Es stellte sich heraus, daß Einbrecher während der Tat ähnlich wie Profisportler, Musiker oder Schachspieler operieren. Sie denken nicht über die einzelnen Schritte des Einbruchs nach, sondern tun dies unterbewußt und automatisch. Sie wissen, daß sie nur wenige Minuten Zeit haben und sie könnnen so ein Maximum erbeuten. Die Erfahrung vieler Einbrüche verdichtet sich zu einem 7. Sinn für Raumaufteilungen von Wohnungen und Verstecken von Wertgegenständen.

Wettkampf: Einbrecher gegen Studenten

Um ihre Thesen zu überprüfen ließ sie zwei Gruppen von Einbrechern und Studenten gegeneinander antreten. Unter polizeilicher Aufsicht musste jede Gruppe in einem Übungshaus innerhalb eines Zeitlimits möglichst viel stehlen. Zusätzlich mussten beide Gruppen auch in einem am Computer simulierten Haus einbrechen.

Das Resultat der Forschung war ein Beweis, daß Einbrecher schneller mehr erbeuteten, dabei systematischer im Haus vorgingen, sich länger in "Beute reichen" Zimmern aufhielte und weniger, dafür aber wertvollere Dinge stahlen. Die Einbrecher schafften im Schnitt 1500 € mehr als die Studenten zu erbeuten. Einbrecher konnten auch am Computer in ihren "Flow" kommen.

Weitere Informationen / Links:

Artikel bei der BBC: http://www.bbc.com/future/story/20150618-the-strange-expertise-of-burglars
Seite der Universität Portsmouth: http://eprints.port.ac.uk/16732/
Seite der Universität Amsterdam: http://www.networkinstitute.org/news/tech-labs-vr-in-bbc-science-interview/
Copyright Bild: Network Instiitute at Vrij University, Amsterdam

Jetzt unverbindlich anrufen:
040 - 3179 8233

Zurück